Unsere
Auszeichnungen

„Best place to learn“ und „Zukunftsfähige Arbeitskultur“

sind nur zwei von vielen Auszeichnungen, die wir für unsere gesellschaftliche, ökonomische und ökologische Verantwortung erhalten haben.

Best place to learn

Motivierte Mitarbeiter sind die Basis für den Erfolg eines Unternehmens.

Unser langjähriges erfolgreiches Engagement als Arbeitgeber im Bereich Aus- und Weiterbildung ist nicht nur innerbetrieblich ein wichtiger Baustein, sondern wurde auch bereits mehrfach ausgezeichnet.

So wurden wir im Jahr 2020 für unsere überdurchschnittlich gute betriebliche Ausbildung mit dem Gütesiegel „Best place to learn“ geehrt. Somit gehören wir unter anderem zu den besten Ausbildungsbetrieben Deutschlands. In diesem Zusammenhang wurden insbesondere der Bewerbungsprozess, das gute Lern- und Arbeitsklima, die produktive Lernzeit sowie die Ausbilder als Vorbilder und zentrale Ansprechpersonen hervorgehoben.

Das bestätigen auch die zahlreichen positiven Rückmeldungen, die wir immer wieder erhalten. Auf die Frage, was ihm an der Ausbildung bei Jordan besonders gut gefalle, antwortete ein ehemaliger Auszubildender: „Die gute Zusammenarbeit im Team und die Wertschätzung der Kollegen als Teammitglied. Stets ein offenes Ohr der Ausbilder beziehungsweise Führungskräfte. Man wird immer als Individuum gesehen und nicht als Teil einer Maschine, die funktionieren muss.“

Ein starkes Team

Durch die aktive Einbeziehung unserer Mitarbeiter ist es uns gelungen, ein zeitgemäßes Arbeitsumfeld zu schaffen. Dafür haben wir vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales das Prädikat „Zukunftsfähige Arbeitskultur“ erhalten.

Denn für viele Beschäftigte ist ein sicherer Job längst nicht mehr allein entscheidend. Immer wichtiger werden ansprechende Arbeitsbedingungen, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Wertschätzung, individuelle Fördermöglichkeiten sowie eine offene Unternehmenskultur. Daher haben wir uns an einem zweistufigen Audit der Initiative für neue Qualität der Arbeit (INQA) beteiligt. Dabei wurde das Ziel verfolgt, durch Einbeziehung der Mitarbeiter nachhaltig Prozesse zu verändern und Arbeitsbedingungen zu verbessern.

Seitdem wurden zahlreiche Maßnahmen und Anpassungen vorgenommen. Dazu gehörten unter anderem das Einrichten einer Online-Plattform zur zentralen Ideensammlung, der Ausbau individueller Weiterbildungsmöglichkeiten, die Einführung von Gesundheitsprogrammen, die Umsetzung digitaler Prozesse zur Verbesserung der Kommunikation und Arbeitsabläufe sowie organisatorische Neuerungen.

„Es freut uns ganz besonders, mit welchem Engagement und innovativen Ideen sich unsere Belegschaft an den Prozessen beteiligt. So konnten wir bereits viele Vorschläge umsetzen, die uns zukunftsfähig bleiben lassen und für Nachhaltigkeit sorgen“, betont der kaufmännische Geschäftsführer Thomas Peter, der sich federführend für die Umsetzung eingesetzt hat.

Ressourcenschonend und innovativ

Wälder sichern die Lebensgrundlage von uns Menschen. Um diese zu schützen und für die kommenden Generationen zu erhalten, entwickeln Forest Stewardship Council® (FSC) und PEFC kontinuierlich Standards für verantwortungsvolle, nachhaltige Waldwirtschaft, die regelmäßig überprüft werden.

Seit dem 1. November 2011 sind unsere Holzstandorte FSC®– und PEFC-zertifiziert. Damit zeigen wir Engagement für die Umwelt und Verantwortung im Umgang mit dem unverzichtbaren Roh- und Werkstoff Holz.

Daneben ist der „Der Blaue Engel“ auf vielen unserer Produkte zu finden, die somit als besonders umweltschonend gelten. Seit Kurzem sind einige unserer Designböden zudem mit dem „Cradle-to-Cradle-Siegel“ ausgezeichnet: Hierbei wird die biologische beziehungsweise technische Kreislaufwirtschaft eines Produkts zertifiziert, sodass die verwendeten Komponenten am Ende des Produktlebenszyklus als neue Nährstoffe neuen Produkten zugeführt werden können.

Bester LVT-Lieferant

Bereits zum sechsten Mal in Folge sind wir 2022 mit unserer Marke JOKA als bester LVT-Lieferant im deutschen Fachhandel gekürt worden. Jedes Jahr führt das Hamburger Marktforschungsinstitut Research for Future – beauftragt vom Fachmagazin BTH Heimtex – eine Umfrage unter Raumausstattern und Fachhändlern in ganz Deutschland durch.

Schon in den vergangenen Jahren überzeugten wir unter anderem in den Kategorien Preis-Leistungsverhältnis, Lieferschnelligkeit, Lieferzuverlässigkeit sowie Zukunftsperspektive mit Bestnoten. Vor allem bei der Qualität des Innen- und Außendienstes zeigt sich, wie sehr unsere Kunden die gute Beratung und Betreuung, auch über Designböden hinaus, schätzen.

Auszeichnung für sicheren Transport der Ware

Als Sieger in der Kategorie „Beste organisatorische Umsetzung“ wurden wir als Familienunternehmen vor allem für die Einbindung aller wichtigen Abteilungen zur optimalen Umsetzung der Sicherheitsmaßnahmen gelobt. Dazu zählen unter anderem regelmäßige Schulungsmaßnahmen für LKW- und PKW-Fahrer, um die Schadensfrequenzen zu reduzieren.

 „Sicherheit wird immer wichtiger, denn Ressourcen werden knapper und Lieferketten sind schwierig. Vor allem Kunden möchten sich auf die zuverlässige Lieferung ihrer Waren verlassen können. Die Jordan-Mannschaft hat sich Zeit genommen, hier anzusetzen und hat die Prioritäten genau richtig gesetzt“, so Josef Perisa, Vorstandsvorsitzender von Transcoop09. „Es ist eine tolle Zusammenarbeit mit Transcoop09. Wir haben eine gute Beratung und wertvolle Unterstützung bei der Umsetzung erhalten. So konnten wir Schritt für Schritt vorgehen und unsere Schadensfrequenzen stark reduzieren“, bedankte sich Markus Noll, Leiter Finanz- und Rechnungswesen/Personal bei Jordan, für die gute Partnerschaft.